RSS Feed

Freigabebegründungen

Kinostart am 16.11.2017

Fikkefuchs, D 2017
Filmplakat: Fikkefuchs
Komödie über einen alternden Frauenhelden, dessen ihm bislang unbekannter, erwachsener Sohn eines Tages auftaucht und ihn bittet, ihm beizubringen, wie man Frauen aufreißt – der Beginn einer Abfolge peinlicher Niederlagen. Der Film demontiert mit Dialogwitz, Situationskomik und zahlreichen Überzeichnungen gängige Rollenklischees, die Protagonisten werden dabei als skurrile wie liebenswerte Verlierer gezeichnet und entwickeln keinerlei Vorbildcharakter. Zwar können die oft sehr vulgäre Sprache und Szenen wie beispielsweise im Bordell Zuschauer unter 16 Jahren irritieren und überfordern. 16-Jährige sind aber in der Lage, die satirische Haltung des Films zu entschlüsseln und sich ausreichend zu distanzieren. Sie können Themen wie Sexismus, Alter und Einsamkeit reflektieren. Eine Beeinträchtigung ist für diese Altersgruppe ausgeschlossen.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

FLITZER, CH 2017
Filmplakat: FLITZER
Komödie über einen Lehrer, dessen finanzielle Probleme ihn dazu verleiten, Sportwetten zu manipulieren, indem er „Stadionflitzer“ engagiert. Bald ist ihm jedoch eine charmante junge Kommissarin auf der Spur. Der Film in Schweizerdeutsch mit hochdeutschen Untertiteln erzählt eine leicht verständliche Geschichte in durchweg heiterer und heller Atmosphäre. Die Figuren sind sympathisch gezeichnet, die dargestellten Konflikte werden klar und harmonisch aufgelöst. Auch die Szenen mit „Flitzern“ haben aufgrund ihrer amüsanten Inszenierung und der eher beiläufig und natürlich gezeigten Nacktheit kaum Irritationspotenzial. Da sich der komödiantische Charakter des Films mühelos erschließt, besteht schon für die kleinsten Zuschauer kein Risiko einer Beeinträchtigung.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Fluidø, D 2017
Filmplakat: Fluidø
Nach Einschätzung des Prüfausschusses beinhaltet der Kinospielfilm eine beeinträchtigende Wirkung auf Jugendliche. Für Filme mit der Alterskennzeichnung FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe wird keine individuelle Begründung erstellt.
FSK ab 18 FSK ab 18 /Keine Jugendfreigabe

HAPPY DEATHDAY, USA 2017
Filmplakat: HAPPY DEATHDAY
Die Mischung aus Horrorthriller und Komödie erzählt von einer Studentin, die sich in einer Zeitschleife wiederfindet: Ständig wiederholt sich der Tag ihrer Ermordung – bis sie sich auf die Suche nach ihrem Mörder macht. Der Film ist mit zahlreichen genretypischen Motiven und Stilmitteln des „Slasherfilms“ erzählt, weist jedoch auch komödiantische Merkmale auf, die die Atmosphäre deutlich auflockern und immer wieder Distanzierungsmöglichkeiten bieten. Zwar können Kinder unter 12 Jahren von einzelnen Gewaltszenen, Schreck- und Spannungsmomenten überfordert werden.12-Jährige hingegen können die Genremechanismen und die betont ironische Gestaltung des Films entschlüsseln. Da Gewalt nie voyeuristisch ausgespielt wird und die Geschichte letztlich positiv aufgelöst wird, findet diese Altersgruppe ausreichende emotionale Entlastung. Da die Protagonisten eine moralisch positive Entwicklung durchläuft und diese in einem versöhnlichen Ende des Films nachvollziehbar thematisiert wird, werden die gewalthaltigen Darstellungen hinreichend relativiert. Eine Überforderung und nachhaltig wirkende Ängstigung ist für sie nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Plötzlich Santa, N 2016
Filmplakat: Plötzlich Santa
Der Familienfilm erzählt von einem so liebevollen wie tollpatschigen Vater, der seine Kinder zu gerne von der Existenz des Weihnachtsmannes überzeugen würde – wobei ihm die Begegnung mit dem echten Weihnachtsmann gerade recht kommt. Der Film spielt mit Realität und Fantasie und ist auf allen Ebenen kindgerecht erzählt, mit märchenhaftem Setting in romantisch-winterlicher Landschaft. Einzelne dramatische Szenen werden schnell und harmonisch aufgelöst, auch die Sprache bewegt sich auf einfachem Niveau, zudem gibt ein Erzähler mit Erklärungen emotionalen Halt. So können schon Kinder im Vorschulalter den Film verarbeiten, ohne überfordert zu werden.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Teheran Tabu, D/A 2016
Filmplakat: Teheran Tabu
Das animierte Drama erzählt anhand von drei unterschiedlichen Frauenschicksalen von den gesellschaftlichen Verhältnissen im heutigen Iran, von Unterdrückung und Ausbeutung von Frauen aber auch allgemeiner Doppelmoral. Die angeprangerten Missstände werden in großer dramaturgischer Dichte und teils drastisch dargestellt, die Atmosphäre ist düster und bedrückend. Diese Aspekte können im Zusammenspiel mit einzelnen Gewalt- und Sexszenen sowie der gelegentlich sehr derben Sprache Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren überfordern. 16-Jährige sind aufgrund ihres Entwicklungsstands und ihrer Medienerfahrung in der Lage, diese Aspekte in den Kontext einzuordnen und sich ausreichend zu distanzieren. Sie können die Themen des Films reflektieren und ihn ohne das Risiko einer Beeinträchtigung verarbeiten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

The Big Sick, USA 2016
Filmplakat: The Big Sick
Romantische Komödie über die Liebe zwischen einem Stand-up-Comedian aus Pakistan und einer Amerikanerin. Nicht nur kulturelle Unterschiede, sondern auch eine plötzliche Erkrankung der jungen Frau stellen ihre Beziehung auf die Probe. Der Film ist trotz der ernsten Aspekte von überwiegend heiterer Atmosphäre geprägt und einfühlsam erzählt. Kinder im Vorschulalter können zwar von einzelnen dramatischen Momenten und Krankenhausszenen verunsichert werden, doch bereits 6-Jährige sind in der Lage, mit diesen Aspekten umzugehen. Da sich ihnen der Kontext erschließt und immer wieder aufheiternde Passagen sowie der Humor der Comedy-Einlagen für Distanz und Entlastung sorgen, können sie den Film bis zum Happy End verarbeiten, ohne überfordert zu werden.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

The Justice League, USA 2017
Filmplakat: The Justice League
Comicverfilmung, in der unter anderem die Superhelden Batman, Wonder Woman, Superman und The Flash gemeinsam gegen zwei mächtige Superschurken antreten müssen, deren Ziel die Eroberung der Welt ist. Für Kinder ab 12 Jahren ist der Film klar als realitätsferne Fantasy-Geschichte erkennbar. Zwar gibt es eine Vielzahl an rasanten und effektvollen Actionszenen, aber diese bewegen sich in einem Rahmen, der Kinder im mittleren Schulalter nicht überfordert. Witzige Dialoge und ruhigere Szenen sorgen zudem für Entspannung. Beeinträchtigen lassen sich daher bei Zuschauern ab 12 Jahren ausschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Freigabebegründungen

Kinostart am 09.11.2017

Bad Moms 2, USA 2017
Filmplakat: Bad Moms 2
Komödie über drei gestresste Mütter, die Weihnachten gerne entspannt verbringen würden – was besonders von ihren eigenen, auf weihnachtlichen Perfektionismus eingeschworenen Müttern torpediert wird. Der Film präsentiert ein großes Figurenensemble mit teils derb überzeichneten Charakteren, viel Dialogwitz und Slapstickeinlagen. Die häufig vulgäre Sprache und Gestik einzelner Figuren sowie der beiläufig dargestellte Alkohol- und Cannabiskonsum können Kinder unter 12 Jahren irritieren. Doch 12-Jährige sind bereits in der Lage, diese Aspekte den einzelnen Charakteren zuzuordnen und kritisch zu hinterfragen. Die Konflikte der Handlung können sie verarbeiten, da sich ihnen der Kontext erschließt. Da auch die familiäre Harmonie in besonderer Weise betont wird, ist für 12-Jährige keine Überforderung anzunehmen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Die Welt sehen, F/GR 2016
Filmplakat: Die Welt sehen
Drama über eine Gruppe französischer Soldaten, die nach ihrem Afghanistan-Einsatz eine kurze Auszeit in Zypern bekommen, wo allerdings durch die erlittenen Traumata Konflikte in der Gruppe und mit Einheimischen ausbrechen. Überwiegend ruhig erzählt, konzentriert sich der Film auf seine Figuren und zeichnet differenzierte Psychogramme, anhand derer die Entstehung und Eskalation von Gewalt dargestellt wird. Einzelne Szenen schwelender Konflikte und heftiger Ausbrüche können dabei Kinder unter 12 Jahren überfordern, da sich ihnen die Zusammenhänge noch nicht erschließen. Doch 12-Jährige können diese Momente, die an keiner Stelle drastisch ausgespielt werden, in den Kontext einordnen und sich daher ausreichend distanzieren. Da der Film Gewalt stets hinterfragt und unmissverständlich ablehnt, ist für diese Altersgruppe weder eine ängstigende noch eine desorientierende Wirkung zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Hexe Lilli rettet Weihnachten, D 2017
Filmplakat: Hexe Lilli rettet Weihnachten
Der Familienfilm erzählt davon, wie die kleine Hexe Lilli eigentlich nur ihrem kleinen Bruder eins auswischen will, dafür aber leider den rabaukigen Knecht Ruprecht herbeizaubert. Der bringt sofort die ganze Weihnachtszeit durcheinander. Die leicht verständliche Geschichte um eine starke, Kinder zur Identifikation einladende Protagonistin ist in stimmungsvollen Bildern erzählt und lässt auch kleinen Kindern ausreichend Zeit, sie aufzunehmen und zu verstehen. Auch die wenigen dramatischeren Szenen sind behutsam inszeniert und werden schnell und klar wieder aufgelöst. Da der Film zudem Werte wie Zusammenhalt und Harmonie betont und sein Happy End nie in Frage steht, können ihn schon Kinder im Vorschulalter ohne Überforderung verarbeiten.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Jetzt.Nicht., D 2017
Filmplakat: Jetzt.Nicht.
Drama über einen Karrieremann und Workaholic, der plötzlich seinen Job verliert und dadurch in eine tiefe Krise stürzt. Der Film hat eine bedrückende Atmosphäre und zeigt einen Menschen, der sich zunehmend aggressiv und selbstzerstörerisch verhält. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren sind auf Grund ihres psychosozialen und kognitiven Entwicklungsstands in der Lage, die Zusammenhänge der Geschichte zu verstehen und die Verhaltensweisen angemessen einzuordnen. Zudem können sie eine emotionale Distanz zu der Geschichte wahren, da diese in einer Erwachsenenwelt spielt und sich klar an ein erwachsenes Publikum richtet. Überforderungen oder Beeinträchtigungen lassen sich daher bei Zuschauern ab 12 Jahren ausschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

KOXA, D 2017
Filmplakat: KOXA
Nach Einschätzung des Prüfausschusses beinhaltet der Kinospielfilm eine beeinträchtigende Wirkung auf Jugendliche. Für Filme mit der Alterskennzeichnung FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe wird keine individuelle Begründung erstellt.
FSK ab 18 FSK ab 18 /Keine Jugendfreigabe

Mord im Orient Express, USA 2017
Filmplakat: Mord im Orient Express
Im Jahr 1934 spielender Kriminalfilm nach Agatha Christie: Der berühmte Detektiv Hercule Poirot wird während einer Reise im Orient Express mit einem Mordfall konfrontiert. Jeder der Mitreisenden ist verdächtig und jeder von ihnen scheint ein Geheimnis zu haben. Der Film ist ruhig inszeniert und bezieht seine Spannung vor allem aus den Dialogen. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren haben kein Problem, der Geschichte zu folgen und die behandelten Themen wie Schuld, Sühne und Vergebung zu verstehen. Vereinzelte Actionszenen bewegen sich in einem Rahmen, der Kinder ab 12 Jahren nicht überfordert. Beeinträchtigungen lassen sich daher ausschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Mutluluk Zamani, TR 2017
Filmplakat: Mutluluk Zamani
Komödie über einen gutaussehenden und erfolgreichen Geschäftsmann, der sich in eine Künstlerin verliebt. Um ihr Herz zu gewinnen will er ihren erfolglosen und einsamen Bruder in einen rundum neuen Menschen verwandeln. Der Film hat eine heitere, freundliche Grundatmosphäre, der Humor ist skurril und die Figuren sind sympathisch. Es gibt keine ängstigenden Szenen oder Dialoge, die kleine Kinder beeinträchtigen könnten. Negative Wirkungen lassen sich daher bei allen Altersgruppen ausschließen.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Simpel, D 2016
Filmplakat: Simpel
Tragikomödie über einen jungen Mann namens Ben und seinen etwas jüngeren Bruder Simpel, der sich auf dem geistigen Stand eines Kleinkindes bewegt. Nach dem Tod der Mutter begeben sich die beiden auf eine ereignisreiche Suche nach ihrem leiblichen Vater, damit dieser sich um Simpel kümmert. Der Film erzählt eine positive Geschichte über Toleranz und Brüderlichkeit, der Kinder im Grundschulalter folgen können. Vereinzelt gibt es leicht dramatische Situationen, meist ausgelöst durch Simpels Verhalten. Kinder ab sechs Jahren sind jedoch in der Lage, diese Verhaltensweisen zu entschlüsseln und die Szenen zu verarbeiten. Darüber hinaus trägt eine Vielzahl an komischen und lustigen Szenen zur Entlastung bei.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Suburbicon, USA 2017
Filmplakat: Suburbicon
Mischung aus Kriminalfilm, Tragödie und Satire: In einer idyllischen amerikanischen Vorortsiedlung der 60er Jahre schmiedet ein biederer Familienvater ein mörderisches Komplott, um zu Geld zu kommen. Allerdings verläuft sein Plan nicht reibungslos. Der Film enthält eine Reihe eindringlicher Bedrohungs- und Spannungsszenen; mehrere Menschen werden auf drastische und blutige Weise getötet. Die Gewalt wird jedoch nie übermäßig ausgespielt. Jugendliche ab 16 Jahren sind in der Lage, diese Szenen in den Kontext der Gesamthandlung einzuordnen und angemessen zu verarbeiten. Der historische Spielort und die theatralische Inszenierung erleichtern zudem eine emotionale Distanzierung von den Geschehnissen. Auch gibt es immer wieder humorvolle Momente und ironische Brechungen, die Jugendlichen ab 16 Jahren Gelegenheit zu Entlastung bieten. Mischung aus Kriminalfilm, Tragödie und Satire: In einer idyllischen amerikanischen Vorortsiedlung der 60er Jahre schmiedet ein biederer Familienvater ein mörderisches Komplott, um zu Geld zu kommen. Allerdings verläuft sein Plan nicht reibungslos. Der Film enthält eine Reihe eindringlicher Bedrohungs- und Spannungsszenen; mehrere Menschen werden auf drastische und blutige Weise getötet. Die Gewalt wird jedoch nie übermäßig ausgespielt. Jugendliche ab 16 Jahren sind in der Lage, diese Szenen in den Kontext der Gesamthandlung einzuordnen und angemessen zu verarbeiten. Der historische Spielort und die theatralische Inszenierung erleichtern zudem eine emotionale Distanzierung von den Geschehnissen. Auch gibt es immer wieder humorvolle Momente und ironische Brechungen, die Jugendlichen ab 16 Jahren Gelegenheit zu Entlastung bieten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben



Login

 
http://www.fsk.de/begruendungen