RSS Feed

Freigabebegründungen

Kinostart am 15.02.2018

Alles Geld der Welt, USA 2017
Filmplakat: Alles Geld der Welt
Thriller nach einer wahren Geschichte: Im Italien der 1970er Jahre wird der junge Enkel des amerikanischen Milliardärs J. Paul Getty entführt. Während der geizige Ölmagnat sich weigert, das Lösegeld zu zahlen, lässt die kämpferische Mutter des Entführungsopfers nichts unversucht, um ihren Sohn zu befreien. Der Film ist insgesamt eher ruhig und dialogstark inszeniert, entfaltet aber vor allem in der zweiten Hälfte eine große Dramatik. Kinder ab 12 Jahren werden dabei stellenweise sicher gefordert und auch Spannung und Schreck erleben (z.B. wenn dem Entführten ein Ohr abgetrennt wird). Auf Grund ihres psychosozialen Entwicklungsstands sind Zuschauer ab 12 Jahren jedoch fähig, diese Szenen im Kontext der Geschichte zu sehen und angemessen zu verarbeiten. Von einer emotionalen Überforderung ist daher nicht auszugehen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Black Panther, USA 2018
Filmplakat: Black Panther
Die Comic-Verfilmung erzählt vom Superhelden Black Panther, der eigentlich Prinz eines afrikanischen Staats ist, nun aber einem Gangster ein geheimnisvolles Mineral entreißen muss, auf dem der Reichtum seines Landes beruht. Der Film ist mit zahlreichen typischen Fantasyelementen und in opulenten Bildern erzählt, die archaische wie futuristische Elemente verknüpfen. Gut und Böse sind leicht zu unterscheiden, die Actionszenen sind überwiegend unblutig inszeniert. So können zwar Kinder unter 12 Jahren von einzelnen Gewaltdarstellungen und Bedrohungsszenarien überfordert werden, doch bereits 12-Jährige können sich ausreichend distanzieren, weil Setting und Handlung für sie klar als fiktional einzuordnen sind und kaum Anknüpfungspunkte zu ihrem Alltag bestehen. Auch die positiven Botschaften des Films tragen dazu bei, dass 12-Jährige ihn ohne Beeinträchtigung verarbeiten können.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Die Grundschullehrerin, F 2016
Filmplakat: Die Grundschullehrerin
Das Drama erzählt von einer jungen Grundschullehrerin, die einem von seiner Mutter vernachlässigten Schüler helfen will. Zwischen den Herausforderungen in der Schule und ihren Aufgaben als alleinerziehende Mutter gerät sie aber bald an ihre Grenzen gerät. Der Film ist überwiegend ruhig und sehr einfühlsam erzählt, wobei der Alltag und die Schwierigkeiten von Lehrern und Schülern glaubhaft dargestellt werden. Die Inszenierung weist dabei keine drastischen Elemente auf, die dargestellten Konflikte werden konstruktiv angegangen, und die Protagonisten sind verantwortungsvoll und fürsorglich dargestellt. Auch aufgrund der letztlich harmonischen und sehr positiven Grundstimmung des Films können schon Kinder im Vorschulalter ihn ohne Beeinträchtigung verarbeiten, auch wenn sie viele Aspekte noch nicht verstehen werden.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Hadi be oglum, TR 2017
Filmplakat: Hadi be oglum
Familienfilm über einen allein erziehenden Vater, der sich liebevoll um seinen autistischen Sohn kümmert. Der Junge erweist sich als großes musikalisches Talent. Dieses Talent will der Vater fördern, um über die Musik auch eine engere emotionale Bindung zu seinem Sohn aufzubauen. Der Film ist ruhig inszeniert, stellt positive Figuren in den Mittelpunkt und erzählt eine sehr liebevolle Geschichte. Kinder ab 6 Jahren können der Handlung problemlos folgen. Sehr vereinzelt gibt es dramatischere Szenen (z.B. wenn der Großvater stirbt), die aber immer gut aufgefangen werden und Kinder im Grundschulalter nicht emotional überfordern. Beeinträchtigungen lassen sich daher rundweg ausschließen.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Königin von Niendorf, D 2017
Filmplakat: Königin von Niendorf
Kinderfilm über eine 10-Jährige, die die Sommerferien zuhause im Dorf verbringt und in eine Bande von Jungs aufgenommen werden will – wofür sie aber zunächst zwei Mutproben bestehen muss. Die einfache Geschichte ist sehr ruhig und mit vielen Landschaftsbildern erzählt und konzentriert sich ganz auf die schweigsame, aber selbstbewusste Heldin, die sich für Kinder gut zur Identifikation eignet. Die Inszenierung ist dabei durchweg einfühlsam und kindgerecht. Auch die Mutproben sind unaufgeregt dargestellt und regen nicht zur Nachahmung an. So sind bereits Kinder im Vorschulalter in der Lage, den Film ohne Überforderung zu verarbeiten.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Luna, D 2017
Filmplakat: Luna
Thriller über eine 17-Jährige, deren Familie im Urlaub von einer Gruppe Unbekannter umgebracht wird. Während sie selbst auf der Flucht ist, findet sie immer mehr über die geheimdienstlichen Hintergründe der Tat heraus. Der Film vereint Elemente des Agententhrillers mit einem Coming-of-Age-Drama und konzentriert sich auf seine starke, zur Identifikation einladende Protagonistin. Zwar können einzelne, teils auch heftige Gewaltdarstellungen sowie die anhaltende Spannung Kinder unter 12 Jahren überfordern, doch bereits 12-Jährige sind in der Lage, die Stilmittel zu erkennen und in den Genrekontext einzuordnen. Da die Gewalt nie spekulativ inszeniert ist, Gut und Böse leicht zu unterscheiden sind und einzelne Spannungssequenzen wie auch der Plot gut aufgelöst werden, kann diese Altersgruppe sich ausreichend vom Geschehen distanzieren.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Shape of Water - Das Flüstern des Wassers, USA 2017
Filmplakat: Shape of Water - Das Flüstern des Wassers
In den 1960er Jahren spielende Mischung aus Fantasy- und Liebesfilm. Im Mittelpunkt steht eine stumme und schüchterne Putzhilfe, die in einem Geheimlabor des US-Militärs arbeitet. Dort wird ein menschenähnliches Amphibienwesen gefangen gehalten, in das die Frau sich verliebt und dem sie zur Flucht verhelfen will. Für Jugendliche ab 16 Jahren ist der Film klar als irreale Fantasygeschichte erkennbar. Dies erleichtert es ihnen, eine emotionale Distanz von den teils dramatischen Geschehnissen zu bewahren. Vereinzelt gibt es drastische Gewaltszenen, die von Jugendlichen ab 16 Jahren aber in den Kontext der Geschichte eingeordnet und angemessen verarbeitet werden können. Die romantische Liebesgeschichte sowie einige humorvolle Momente ermöglichen zudem eine emotionale Entlastung.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Wer ist Daddy?, USA 2017
Filmplakat: Wer ist Daddy?
Mischung aus Roadmovie und Familienkomödie über zwei ungleiche Zwillingsbrüder, die ihren leiblichen Vater finden wollen. Um die verschiedenen Kandidaten abzuklappern, starten sie eine Reise quer durch die USA. Der Film ist von einer hellen und humorvollen Grundatmosphäre geprägt und stellt zwei positive Figuren in den Mittelpunkt. Vereinzelt gibt es vulgäre Sprache, die aber nie beleidigend oder herabwürdigend ist. Etwas dramatischere Szenen werden stets humorvoll aufgelöst und bewegen sich in einem Rahmen, der Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren nicht überfordert. Beeinträchtigungen lassen sich daher in jeder Hinsicht ausschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Freigabebegründungen

Kinostart am 08.02.2018

DINKY SINKY, D 2016
Filmplakat: DINKY SINKY
Drama über eine Sportlehrerin, Mitte Dreißig, die seit Jahren erfolglos versucht, schwanger zu werden. Als ihr entnervter Freund sich trennt, verrennt sie sich immer mehr in eine existenzielle Krise. Der Film ist unaufgeregt und in alltagsnahem Stil erzählt und schildert einfühlsam, doch auch mit Humor, die Nöte und Ängste der Protagonistin. Die Tristesse ihrer Situation und ihre Konflikte werden fast ausschließlich in Dialogen erörtert und erschließen sich einem sehr jungen Publikum nicht. Kinder, die die Thematik bereits verstehen, sind in der Lage, die melancholischen Aspekte in den Kontext einzuordnen und mit ihnen umzugehen. Da der Film aufgrund seiner ruhigen Inszenierung stets ausreichend Gelegenheit zur Distanzierung gibt, ist schon für Kinder im Vorschulalter keine Überforderung zu befürchten.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

FIFTY SHADES OF GREY - BEFREITE LUST, USA 2017
Filmplakat: FIFTY SHADES OF GREY - BEFREITE LUST
Dritter Teil der Filmreihe über die Sadomaso-Beziehung zwischen einer jungen Frau und einem jungen Multimillionär. Nach ihrer Hochzeit werden die beiden vom eifersüchtigen Ex-Chef der Frau bedroht und erpresst. Der Film ist eine Mischung aus erotischem Drama und Thriller. Die Geschichte spielt in einer luxuriösen High-Society-Welt, die Figuren sind romantisch überzeichnet. Jugendliche ab 16 Jahren haben kein Problem, die Handlung um Liebe, Erotik und Erpressung als konstruiert zu erkennen und eine emotionale Distanz zu wahren. Die Sex- und Sadomaso-Szenen sind zurückhaltend inszeniert und werden jeweils nur kurz angerissen. Sie wirken nicht überfordernd und zeigen auch kein problematisches oder desorientierendes Sexualverhalten. Auch die Entführungs- und Erpressungsgeschichte ist eher undramatisch inszeniert. Beeinträchtigungen lassen sich daher bei Zuschauern ab 16 Jahren ausschließen.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Freiheit, D 2017
Filmplakat: Freiheit
Familiendrama über eine Ehefrau und Mutter, die plötzlich ihre Familie verlässt und jeden Kontakt abbricht, um eine neue "Freiheit" zu gewinnen. Ihr Mann und die beiden gemeinsamen Kinder gehen sehr unterschiedlich mit der Situation um. Die Geschichte des Films ist für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren verständlich. Die Frau wird trotz ihres Weggehens als fürsorgliche und liebevolle Mutter gezeigt, und die beiden Kinder werden als vernünftige, emotional starke Persönlichkeiten charakterisiert. Insgesamt ist die Atmosphäre eher ruhig, eine erotische Bühnentanzszene ist verfremdet dargestellt und selbst ein dramatischer Moment am Schluss ist eher theatralisch inszeniert, so dass Kinder ab 12 Jahren davon nicht nachhaltig belastet werden.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Wind River, USA 2017
Filmplakat: Wind River
Thriller über einen Jäger in einem US-Indianerreservat, der eines Tages die Leiche der Tochter eines Freundes findet und gemeinsam mit einer FBI-Ermittlerin versucht, den Mörder des Mädchens zu finden. Der Film ist überwiegend ruhig und linear, mit genretypischen Kriminal- und Spannungs-Elementen erzählt, schildert jedoch auch realitätsnah und gut nachvollziehbar das harte Leben im Reservat. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren können einzelne Szenen mit Darstellungen von Gewalt und Tod im Zusammenspiel mit der düsteren Atmosphäre des Films überfordern. 16-jährige sind in der Lage, diese Szenen in den Kontext des Genres und der Geschichte einzuordnen und sich ausreichend zu distanzieren. Eine Beeinträchtigung ist für diese Altersgruppe nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben



 
http://www.fsk.de/begruendungen