Freigabebegründung

Zero Dark Thirty, USA 2012
zero darkDer Politthriller schildert die zehn Jahre währende Jagd der CIA auf Osama Bin Laden und konzentriert sich dabei auf die Hauptfigur einer engagierten Agentin, die Fortschritte und Rückschläge der schwierigen Suche miterlebt. Der Film zeigt in deutlicher Härte die Schrecken des Terrorismus ebenso wie die der Terrorbekämpfung, insbesondere die Anwendung von Folter durch die CIA. Die Inszenierung ist sehr dicht und temporeich und bietet vor allem zu Anfang und gegen Ende nur wenig emotionale Entlastung. Während jüngere Zuschauer insbesondere durch die nüchternen wie drastischen Gewaltdarstellungen überfordert werden könnten, sind 16-Jährige bereits in der Lage, diese einzuordnen und über ihren Kontext zu reflektieren. Für sie besteht aufgrund ihrer Lebens- und Medienerfahrung nicht die Gefahr einer Ängstigung oder Desorientierung. Sie können sich von dem Gezeigten ausreichend distanzieren und sich kritisch mit den Fragen um Gewalt und Gegengewalt, Rache und Gerechtigkeit auseinandersetzen.
FSK ab 16FSK ab 16 freigegeben, feiertagsfrei


Aktuelle Freigabebegründungen
Alle Freigabebegründungen
 
http://www.fsk.de/zerodarkthirty

NWS