Und morgen die ganze Welt

FSK12 D/F 2020
110 min 37 sek
Alamode Filmdistribution oHG, München




FSK12 Drama über eine politisch bewegte Jurastudentin, die sich der Antifa anschließt, weil sie sich gegen die erstarkende Rechte engagieren will. Doch bald wird sie mit der Frage konfrontiert, ob auch Gewalt ein legitimes Mittel gegen Nazis sein kann. Der Film ist überwiegend ruhig erzählt und konzentriert sich auf seine sympathische Protagonistin. Deren Radikalisierung stellt er differenziert dar und stellt ihr auch einen Gegenpol in Gestalt ihrer besten Freundin gegenüber. Einzelne dramatische und gewalthaltige Szenen, Bilder von Verletzungen sowie die beiläufige Darstellung von Kokainkonsum können Kinder unter 12 Jahren irritieren und überfordern. Doch 12-Jährige haben bereits genug Medienerfahrung, um diese Aspekte dem Kontext zuzuordnen und sich ausreichend zu distanzieren. Ihnen ermöglicht die differenzierte Erzählweise des Films ein eigenes, kritisches Bewerten der Handlungen der Hauptfigur wie auch der Nazis und ihrer deutlich menschenverachtenden Parolen. Eine Ängstigung ist für diese Altersgruppe daher ebenso wenig zu befürchten wie eine sozialethische Desorientierung.
FSK ab 12 freigegeben


Stabangaben
Regie:Julia von Heinz
Drehbuch:Julia von Heinz
Darsteller:Mala Emde, Noah Saavedra

Freigabedaten


Aktuelle Begründungen anzeigen


 
https://www.fsk.de/begruendungen