Schwarze Milch

FSK12 MNG 2020
91 min 38 sek
Alpenrepublik GmbH, München




FSK12 Drama über eine in Deutschland aufgewachsene Mongolin namens Wessi, die nach Jahren ihre Schwester in der Mongolei besucht. Damit treffen auch zwei höchst unterschiedliche Kulturen aufeinander. Die emanzipierte Wessi verändert sich, aber sie verändert auch die traditionelle Nomadengemeinschaft. Der Film ist ruhig inszeniert und wirkt stellenweise dokumentarisch. Vereinzelt gibt es emotional intensive Szenen, so sind zum Beispiel (reale) Schlachtungen von Tieren zu sehen. Auch die patriarchalischen Machtverhältnisse in der Nomadengemeinschaft werden deutlich thematisiert, gipfelnd in einer Vergewaltigung. Für Jugendliche ab 12 Jahren stellt diese Szene momentweise eine emotionale Herausforderung dar, von einer Überforderung ist jedoch nicht auszugehen. Diese Altersgruppe ist in der Lage, die Szene in den gesellschaftskritischen Handlungskontext einzuordnen und emotional zu verarbeiten. Zudem ist die Vergewaltigung klar negativ dargestellt. Auch sonst wird die männliche Dominanz hinterfragt und kritisiert – und schrittweise verändert. Eine überfordernde oder desorientierende Wirkung kann daher bei Jugendlichen ab 12 Jahren ausgeschlossen werden.
FSK ab 12 freigegeben


Stabangaben
Regie:Uisenma Borchu
Drehbuch:Uisenma Borchu
Darsteller:Uisenma Borchu, Franz Rogowski

Freigabedaten


Aktuelle Begründungen anzeigen


 
https://www.fsk.de/begruendungen