RSS Feed

Freigabebegründungen

Kinostart am 15.08.2019

A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando, USA 2019
Filmplakat: A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando
Vierter Teil der Animationsfilm-Reihe: Diesmal müssen die Spielzeugfiguren unter Führung des Cowboys Woody und des Astronauten Buzz nach einem verschwundenen neuen Spielzeug suchen. Dabei geraten sie in allerlei abenteuerliche Situationen. Der Film ist hell, bunt und freundlich gestaltet, und stellt liebenswerte Figuren in den Mittelpunkt. Es geht um Themen wie Freundschaft, Mut, Loyalität und persönliche Entwicklung, die auch für Kinder im Vorschulalter gut verständlich sind. Eine Szene mit unheimlich wirkenden Bauchrednerpuppen hat eine leicht bedrohliche Atmosphäre, sie wird aber schnell und humorvoll aufgelöst. Auch das ausführliche Happy-End trägt zur positiven und fröhlichen Gesamtatmosphäre bei. Beeinträchtigungen lassen sich daher bei allen Altersgruppen ausschließen.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Axel der Held, D 2018
Filmplakat: Axel der Held
Mischung aus modernem Märchen und Drama über einen unscheinbaren jungen Mann, der beim reichsten Mann seines Dorfes Spielschulden abarbeiten muss. Dort sieht er immer auch seine Jugendliebe und träumt sich in eine Märchenwelt, in der er als Held seine "Prinzessin" rettet. Jugendliche ab 12 Jahren können der Geschichte problemlos folgen und auch die Wechsel zwischen Traumwelt und Realität gut erkennen. Im Vordergrund steht dabei die märchenhafte Heldenreise des Protagonisten mit der positiven Botschaft, nie aufzugeben. Vereinzelt gibt es dramatische und leicht gewalthaltige Szenen, die aber nicht ausgespielt werden und von Zuschauern ab 12 Jahren in den Kontext der märchenhaften Geschichte mit ihren überzeichneten Figuren eingeordnet werden können.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Der Schatz im Silbersee, D/YU 1962
Filmplakat: Der Schatz im Silbersee
Karl-May-Verfilmung, in der Old Shatterhand und Winnetou einem Farmer helfen, seine entführte Tochter zu retten. Dabei legen sie auch einem skrupellosen Gangsterboss das Handwerk, der es auf den legendären Schatz im Silbersee abgesehen hat. Der Film ist für Kinder ab 6 Jahren klar als historisches, eher langsam erzähltes Westernabenteuer mit einem klaren Gut-Böse-Schema erkennbar. Tempo und Machart entsprechen kaum den heutigen Sehgewohnheiten. Vereinzelt gibt es Kampfszenen und Schießereien, aber auch diese bewegen sich in einem Rahmen, der Grundschulkinder weder nachhaltig ängstigt noch überfordert. Beeinträchtigungen lassen sich für diese Altersgruppe ausschließen.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Holiday - Sonne, Schmerz & Sinnlichkeit, DK/S/NL 2018
Filmplakat: Holiday - Sonne, Schmerz & Sinnlichkeit
Nach Einschätzung des Prüfausschusses beinhaltet der Kinospielfilm eine beeinträchtigende Wirkung auf Jugendliche. Für Filme mit der Alterskennzeichnung FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe wird keine individuelle Begründung erstellt.
FSK ab 18 FSK ab 18 /Keine Jugendfreigabe

Ich war zuhause, aber ..., D/SRB 2019
Filmplakat: Ich war zuhause, aber ...
Drama über eine alleinerziehende Mutter von zwei Kindern, die noch dabei ist, den Tod ihres Mannes zu verarbeiten, als der Sohn für ein paar Tage spurlos verschwindet – was ihre mühsam bewahrte Selbstkontrolle völlig zu zerstören droht. Der Film ist sehr langsam und mit deutlichen, teils theatralen Stilisierungen erzählt. Durch diese Gestaltung, die mit wenigen Dialogen auskommt und häufig im Unkonkreten verbleibt, ergeben sich für Kinder und Jugendliche kaum Anknüpfungspunkte. Dennoch können einzelne Szenen, in denen Konflikte zwischen der Protagonistin und ihren Kindern lautstark eskalieren, Kinder im Vorschulalter irritieren und emotional überfordern. Kinder ab 6 Jahren sind aber aufgrund der artifiziellen Gesamtatmosphäre der Inszenierung in der Lage, sich auch von diesen Passagen ausreichend zu distanzieren. Ihnen bieten die ruhige Erzählweise und die Darstellung der Fürsorglichkeit der Mutter ausreichend Entlastung, sodass sie den Film ohne Beeinträchtigung verarbeiten können.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Once Upon a Time... in Hollywood, USA 2019
Filmplakat: Once Upon a Time... in Hollywood
Im Los Angeles des Jahres 1969 spielendes Drama über einen abgehalfterten Fernsehschauspieler und sein Stunt-Double, die im Filmgeschäft ihr Glück versuchen. Dabei geraten sie auch mit den fanatischen, gewaltbereiten Anhängern von Charles Manson in Berührung. Der Film ist ingesamt eher ruhig und dialogstark inszeniert. Für Jugendliche ab 16 Jahren ist er als nostalgische, teils humorvolle Hommage an das Hollywood der späten sechziger Jahre erkennbar. Am Ende gibt es lang ausgespielte, drastische Gewalt- und Tötungsszenen; diese sind jedoch stark übertrieben und wirken beinahe comichaft. Davon abgesehen sind Zuschauer ab 16 Jahren in der Lage, die Gewalt in den Kontext der Filmgeschichte (und der realen historischen Ereignisse) einzuordnen und angemessen zu verarbeiten. Eine verrohende oder anderweitig beeinträchtigende Wirkung ist nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Freigabebegründungen

Kinostart am 08.08.2019

Acid, RUS 2018
Filmplakat: Acid
Das episodisch erzählte Drama handelt von einigen jungen Erwachsenen in Russland, die auf ihrer verzweifelten Suche nach Sinn Zuflucht in Drogenexzessen, Sex und Gewalt suchen. In überwiegend langsamer Erzählweise zeichnet der Film ein drastisches, teilweise auch überspitztes Generationenporträt mit jugendaffinen Themen wie der Abnabelung vom Elternhaus und der Suche nach der eigenen Identität. Einige dramatische und drastisch ausgespielte Wendungen sowie der ständige Drogenkonsum können dabei Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren überfordern, zumal für die Turbulenzen der Protagonisten keine Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden. Doch 16-Jährige sind auf der Basis ihrer bereits gesammelten Medien- und Lebenserfahrung in der Lage mit diesen Aspekten umzugehen. Da das russische Setting fern ihrer Alltagswelt ihnen die Distanzierung erleichtert, können sie die dargestellten Probleme eigenständig reflektieren und bewerten. Die Gefahr einer Ängstigung oder Desorientierung besteht für 16-jährige nicht.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Berlin I Love You, D 2018
Filmplakat: Berlin I Love You
Das Episodendrama erzählt anhand diverser teilweise miteinander verwobener Geschichten, die sich insbesondere um Liebe drehen, vom Lebensgefühl in der Metropole Berlin. In überwiegend ruhiger Inszenierung, meist hellen Bildern und einer oft poetisch-melancholischen Atmosphäre entfalten sich die Einzelgeschichten, die Kindern und Jugendlichen nur wenige Anknüpfungspunkte bieten. Einzelne dramatische Momente, die Konflikte oder Bedrohungssituationen darstellen, können zwar Kinder im Vorschulalter emotional überfordern, doch schon 6-Jährige sind in der Lage, sie der jeweiligen Handlung zuzuordnen und sich ausreichend zu distanzieren. Die Erwachsenenthemen, viele dialogreiche Passagen sowie die komplexe Erzählweise des Films sorgen dafür, dass diese Altersgruppe emotional genug Abstand zu den Schicksalen behält, sodass eine Beeinträchtigung für sie auszuschließen ist.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Der Sommer mit Pauline, F 2019
Filmplakat: Der Sommer mit Pauline
Familienkomödie über einen 15-jährigen, der in einer französischen Kleinstadt aufwächst. Als er von seiner ersten großen Liebe nach Venedig eingeladen wird, begibt er sich mit seiner ebenso peinlichen wie liebenswerten Familie auf eine chaotische Reise. Der Film ist mit viel Humor inszeniert und stellt sympathische Figuren in den Mittelpunkt. Er behandelt Themen wie Emanzipation vom Elternhaus, Mobbing in der Schule, Liebe, Freundschaft und sexuelle Neugier. Dies geschieht jedoch in einer heiteren, lebensbejahenden Weise, die auch die jüngsten Zuschauer nicht überfordert. Vereinzelt werden Konfliktsituationen, gezeigt, die aber sehr kurz gehalten sind. Kinder im Vorschulalter werden zwar sicher nicht alle Themen des Films verstehen, aber eine negative Wirkung entsteht dadurch nicht.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Fisherman's Friends - Vom Kutter in die Charts, GB 2019
Filmplakat: Fisherman's Friends - Vom Kutter in die Charts
Komödie über einen Shanty-Chor in Cornwall, der durch die Bekanntschaft mit einem Musikmanager unverhofft einen Plattenvertrag bekommt – was die singenden Fischer aber gar nicht sonderlich interessiert. Der Film konzentriert sich auf die liebevoll und glaubwürdig gezeichneten Charaktere und erzählt ruhig, mit viel Musik und herzlichem Humor vom Wert der Familie, der Freundschaft und des Zusammenhalts. Ein einzelner dramatischer Moment, der beiläufige, nicht vorbildhaft dargestellte Alkoholkonsum und die teilweise derbe Sprache werden dabei durch den durchweg harmonischen Kontext mit seinen positiven Botschaften aufgefangen. Da zudem niemals das Happy End der Geschichte in Frage gestellt wird, können schon Kinder im Vorschulalter den Film ohne Beeinträchtigung verarbeiten.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

KILLERMAN, USA 2019
Filmplakat: KILLERMAN
Der Gangsterfilm erzählt von zwei Kleinkriminellen in New York, die sich an einem großen Deal versuchen. Dieser gerät völlig aus dem Ruder und hat wegen des Gedächtnisverlusts des einen Gangsters weitreichende Konsequenzen. Der Film ist dem Genre entsprechend erzählt und zeigt die Protagonisten in zahlreichen Actionszenen wie Verfolgungsjagden und Schießereien. Einige Darstellungen von brutaler Gewalt sowie die Ambivalenz der Figuren, die zunehmend amoralisch handeln, können Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren überfordern. Da die Gewalt jedoch überwiegend im Off stattfindet und das geschlossene Gangstersetting in New York kaum Identifikationsmöglichkeiten für Jugendliche bietet, sind 16-Jährige bereits in der Lage, diese Aspekte zu verarbeiten. Ihre Medienerfahrung ermöglicht ihnen, die typischen Genremechanismen zu erkennen und sich ausreichend zu distanzieren. Eine Ängstigung ist ebenso wie eine Desorientierung nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Photograph, IND/D/USA 2018
Filmplakat: Photograph
Das Drama erzählt von der aufgrund des Kastensystems eigentlich unmöglichen Liebe zwischen einem Straßenfotografen und einer Wirtschaftsstudentin in Mumbai. Aus einer zufälligen Begegnung und einem spielerischen Arrangement wird bald eine zarte Romanze. Der Film konzentriert sich ganz auf seine einfühlsam gezeichneten Figuren und ist durchgängig ruhig und in heller, freundlicher Atmosphäre erzählt. Dabei entsteht ein differenziertes Porträt der Traditionen, Tabus und Klassenschranken im heutigen Indien. Obwohl sich die zentralen Filmthemen Kindern nicht erschließen, birgt der Film in seiner zurückhaltenden und harmonischen Inszenierung keine Elemente, die sie ängstigen oder desorientieren können. Eine Beeinträchtigung ist bereits für Vorschulkinder auszuschließen.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

So wie du mich willst, F/B 2019
Filmplakat: So wie du mich willst
Das Drama erzählt von einer Literaturdozentin, die die Treue ihres wesentlich jüngeren Liebhabers auf die Probe stellen will und sich dafür eine gefälschte, sehr junge Online-Identität zulegt – allerdings mit ungeahnten und komplizierten Folgen. Der überwiegend ruhig erzählte Film spielt die virtuelle Identität und ihre emotionalen Konsequenzen differenziert und in verschiedenen Varianten durch. Die komplexe Medienkritik, die Darstellung emotionaler Abgründe sowie einzelne Sexszenen können Kinder unter 12 Jahren irritieren und überfordern. Doch 12-Jährige sind aufgrund ihrer bereits gesammelten Medienerfahrung in der Lage, sich ausreichend zu distanzieren und diese Aspekte zu reflektieren. Auch das Verhalten der Protagonistin können sie eigenständig hinterfragen und bewerten. So stellt der Film für 12-Jährige zwar eine Herausforderung dar, überfordert sie aber nicht.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Und wer nimmt den Hund?, D 2019
Filmplakat: Und wer nimmt den Hund?
Die Komödie zeigt ein scheinbar perfektes Ehepaar, das bei einer Therapeutin versucht, herauszufinden, was zwischen beiden schief gegangen ist. Der Mann hat eine viel jüngere Frau kennengelernt und ist nun entschlossen, seine Ehefrau zu verlassen. In episodischen Szenen entfaltet der Film Themen wie Liebe und Eifersucht und konzentriert sich dabei ganz auf seine Hauptfiguren und pointierten Dialoge. Für Kinder ergeben sich in diesem Rahmen kaum Anknüpfungspunkte und keine Identifikationsmöglichkeiten. So dürften auch einzelne Auseinandersetzungen und traurige Wendungen keine nennenswerten emotionalen Auswirkungen auf sie haben, da diese Szenen im eher ruhigen Gesamtkontext aufgehen. Eine Beeinträchtigung ist für Kinder im Vorschulalter nicht zu befürchten.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung



 
http://www.fsk.de/begruendungen