RSS Feed

Freigabebegründungen

Kinostart am 23.06.2022

A DAY TO DIE, USA 2022
Filmplakat: A DAY TO DIE
Der Actionthriller erzählt von einem Bewährungs-Officer, der bei einer Schießerei ein Gangmitglied tötet und daraufhin vom Bandenchef erpresst wird: Wenn er nicht zwei Millionen Dollar Entschädigung auftreibt, muss seine entführte Frau sterben. So setzt er alles daran, das Geld aufzutreiben. Der Film ist mit genretypischen Elementen erzählt und weist zahlreiche, teils wuchtige Actionszenen auf. Dabei kommt es zu drastischen Darstellungen von Gewalt, Verletzungen und Tötungen. Doch 16-Jährige sind auf der Basis ihrer Medienerfahrung und persönlichen Entwicklung in der Lage, diese Aspekte in den für sie jederzeit erkennbaren typischen Genre-Kontext einzuordnen und sich ausreichend zu distanzieren. Die Gefahr einer Beeinträchtigung besteht für diese Altersgruppe nicht.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Animals - Wie wilde Tiere, B 2021
Filmplakat: Animals - Wie wilde Tiere
Nach Einschätzung des Prüfausschusses beinhaltet der Kinospielfilm eine beeinträchtigende Wirkung auf Jugendliche. Für Filme mit der Alterskennzeichnung FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe wird keine individuelle Begründung erstellt.
FSK ab 18 FSK ab 18 /Keine Jugendfreigabe

Chiara, I,F 2021
Filmplakat: Chiara
Drama über eine 15-jährige Italienerin in Kalabrien, die überraschend von ihrem Vater verlassen wird. Bald beginnt das Mädchen zu verstehen, dass ihr Vater in Mafiageschäfte verwickelt war. Ihr wird klar, dass sie Kalabrien wahrscheinlich ebenfalls verlassen muss. Der Film ist insgesamt ruhig erzählt, enthält aber einige leicht dramatische Szenen. Personen werden bedroht, es kommt zu Gewalthandlungen und es werden Verletzungen deutlich gezeigt. Weiterhin gibt es Szenen mit Alkohol- und Drogenkonsum. Diese Szenen und Verhaltensweisen werden jedoch nicht übermäßig ausgespielt oder gar verherrlicht. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren sind in der Lage, die Geschehnisse in den Kontext der Gesamthandlung und des gezeigten Milieus einzuordnen und kritisch zu hinterfragen. Eine Überforderung oder negative Vorbildwirkungen sind nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Cop Secret, IS 2021
Filmplakat: Cop Secret
Actionkomödie über zwei Supercops in Reykjavik, die als neue Partner zusammenarbeiten müssen. Gemeinsam ermitteln sie in einer Serie mysteriöser Raubüberfälle und entdecken dabei ihre Zuneigung füreinander. Der Film enthält zahlreiche komödiantische Situationen, aber auch eine Vielzahl an Gewalt- und Tötungsszenen, die teils drastisch bebildert sind. Vereinzelt kommt es auch zu sadistisch motivierten Folterszenen. Jugendliche ab 16 Jahren sind jedoch aufgrund ihres Entwicklungsstands und ihrer Medienerfahrung in der Lage, diese Szenen als Teil einer überzogenen Actionkomödie ohne ernsthaften Realitätsbezug zu betrachten und eine angemessene Distanz zu wahren. Eine verrohende oder sozialethisch desorientierende Wirkung ist daher ab dieser Altersstufe nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Elvis, USA 2022
Filmplakat: Elvis
Die Mischung aus biografischem Drama und Musikfilm zeichnet die wichtigsten Stationen in der Karriere Elvis Presleys nach und beleuchtet insbesondere die Beziehung zu seinem Manager Colonel Tom Parker. Weitgehend ruhig und episodenhaft, in überwiegend hellen und freundlichen Bildern erzählt, spart der Film auch die dunklen Seiten der Biografie nicht aus. So werden Alkohol- und Tablettensucht gezeigt sowie Auseinandersetzungen und verbale Ausfälle. Hinzu kommen politische Attentate dieser Zeit. Dennoch sind Kinder ab 6 Jahren bereits in der Lage, diese Aspekte zu verarbeiten, denn die entsprechenden Szenen sind gut in den Kontext eingebettet und zurückhaltend inszeniert. Negative Konsequenzen, etwa bei der Tablettensucht, werden explizit thematisiert. Zudem erleichtern das historische Setting und die Alltagsferne des Geschehens, wie auch die zahlreichen musikalischen Einlagen die Distanzierung. Eine Beeinträchtigung ist daher für Kinder ab 6 Jahren nicht zu befürchten.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

The Black Phone, USA 2021
Filmplakat: The Black Phone
Der Horrorfilm spielt in den 1970er Jahren in einer US-Kleinstadt, in der bereits mehrere Kinder verschwunden sind. Dasselbe Schicksal ereilt einen schüchternen Jungen, der mit seiner Schwester beim alkoholsüchtigen, gewalttätigen Vater aufwächst: Er wird entführt und kommt im Keller eines Psychopathen zu sich. Der Film weist einen genretypischen Spannungsaufbau auf und konzentriert sich auf die Perspektive des cleveren jungen Protagonisten. Im Laufe der düsteren Handlung kommt es zu plötzlichen Schockmomenten und Darstellungen drastischer Gewalt. Ebenso herausfordernd ist die häusliche Gewalt, die teils derbe Sprache und die Darstellung von Drogenkonsum. Da diese Elemente jedoch nicht befürwortend dargestellt werden und auch die Gewalt nie zelebriert wird, sind 16-Jährige in der Lage, diese Aspekte zu verarbeiten. Ihnen erschließen sich die genretypischen Mechanismen. Zudem erleichtern deutlich irreale, übersinnliche Elemente die Distanzierung, sodass kein Risiko einer Beeinträchtigung besteht.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Freigabebegründungen

Kinostart am 16.06.2022

Dark Glasses - Blinde Angst, I,F 2022
Filmplakat: Dark Glasses - Blinde Angst
Nach Einschätzung des Prüfausschusses beinhaltet der Kinospielfilm eine beeinträchtigende Wirkung auf Jugendliche. Für Filme mit der Alterskennzeichnung FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe wird keine individuelle Begründung erstellt.
FSK ab 18 FSK ab 18 /Keine Jugendfreigabe

Die Geschichte der Menschheit - leicht gekürzt, D 2022
Filmplakat: Die Geschichte der Menschheit - leicht gekürzt
Die Komödie über eine angebliche "Beigabe" der Voyager Mission im Jahr 1977 persifliert die Menschheitsgeschichte: Ein Film soll außerirdischen Wesen Größe und Geisteskraft der menschlichen Spezies zeigen – lässt sie aber als unzurechnungsfähige Barbaren erscheinen. Der Streifzug durch verschiedene Epochen ist episodenhaft in Form von Sketchen gestaltet. Zahlreiche Übertreibungen, karikaturenhafte Figuren und absurde Wendungen lassen jederzeit den humoristischen Charakter erkennen. Lediglich einzelne Darstellungen beziehungsweise Thematisierungen von Gewalt und Sexualität sowie der teils derbe Sprachgebrauch können Kinder unter 12 Jahren irritieren, doch 12-Jährige sind bereits in der Lage, diese überzeichneten Elemente in den komödiantischen Kontext einzuordnen und sich ausreichend zu distanzieren. Für diese Altersgruppe besteht kein Risiko einer Ängstigung oder Desorientierung.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Lightyear, USA 2022
Filmplakat: Lightyear
Prequel zu dem Animationsfilm "Toy Story": Der Raumfahrer Buzz ist mit seiner Crew auf einem fremden Planeten gestrandet. Schließlich gerät er in einen Zeitsprung, der ihn 20 Jahre in die Zukunft katapultiert. Zu dieser Zeit wird der Planet jedoch von riesigen Kampfrobotern bedroht. Der Film ist in einem Wechsel aus rasanten und ruhigen Szenen inszeniert. Zum Finale hin kommt es zu zahlreichen bedrohlichen Szenen und Auseinandersetzungen, welche jedoch zurückhaltend in Szene gesetzt werden. Kinder ab 6 Jahren sind aufgrund ihres Entwicklungsstands problemlos fähig, diese Szenen zu verarbeiten und in den Kontext der realitätsfernen Animationsgeschichte einzuordnen. Zudem ist stets klar, dass das Gute am Ende siegen wird. Nachhaltige Ängstigungen oder anderweitige Überforderungen sind daher bei dieser Altersgruppe nicht zu befürchten.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Massive Talent, USA 2022
Filmplakat: Massive Talent
Die Actionkomödie erzählt vom Filmstar Nicolas Cage, der schon bessere Tage gesehen hat. Aus Geldnot nimmt er das Angebot eines Milliardärs an, bei dessen Geburtstagsfeier aufzutreten – nicht ahnend, in welche gefährlichen Verstrickungen er dadurch gerät. Der Film spielt mit dem Image des realen Schauspielers Cage und entfaltet um seine Person eine actionreiche Geschichte. Dabei arbeitet er mit zahlreichen Überzeichnungen und humoristischen Momenten, weist aber auch einige gewaltvolle Szenen, Verletzungsdarstellungen und einen zuweilen vulgären, beleidigenden Sprachgebrauch auf. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren sind aufgrund ihrer Medienerfahrung bereits in der Lage, mit diesen Aspekten umzugehen. Ihnen erschließt sich die komödiantische Haltung des Films, weshalb sie sich ausreichend distanzieren können. Ruhigere Momente und der aufrechte Protagonist bieten genug Entlastung, sodass keine Beeinträchtigungen für die Altersgruppe der ab 12-Jährigen zu befürchten sind.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

PRESS PLAY AND LOVE AGAIN, USA 2022
Filmplakat: PRESS PLAY AND LOVE AGAIN
Drama über eine junge Frau, die entdeckt, dass sie mittels eines Mixtapes in der Zeit zurückreisen kann. So versucht sie, ihren bei einem Unfall verstorbenen Freund wieder ins Leben zu holen – doch er stirbt zunächst jedes Mal von neuem. Die romantische Geschichte ist überwiegend ruhig, in atmosphärischen Bildern und mit viel Musik erzählt. Die Handlung konzentriert sich auf die liebenswerten, differenziert gezeichneten Figuren. Dennoch werden in dem dramatischen Kontext auch vereinzelt Darstellungen von Verletzungen und Leiden gezeigt. Doch für Kinder ab 6 Jahren fügen sich diese Elemente schlüssig in den Handlungsfluss ein und entfalten keine beeinträchtigende Wirkung. Zuschauer*innen dieser Altersgruppe finden in den ruhigen Passagen, den sympathischen Hauptfiguren und den positiven Botschaften des Films genug emotionalen Halt, um den Film ohne Überforderung verarbeiten zu können.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Schmetterlinge im Ohr, F 2021
Filmplakat: Schmetterlinge im Ohr
Komödie mit dramatischen Momenten über einen Lehrer von Mitte 50, dessen Schwerhörigkeit es ihm ermöglicht, lästige Dinge einfach zu "überhören". Als er schließlich doch ein Hörgerät akzeptieren muss, ist er von der Menge und Lautstärke akustischer Eindrücke zunächst überfordert. Durch eine Nachbarin und deren seit einem Trauma verstummte Tochter scheint ihm schließlich ein Neubeginn zu gelingen. Der Film hat eine heitere Grundatmosphäre und stellt positive Figuren in den Mittelpunkt. Konfliktsituationen sind kurz gehalten und werden schnell aufgelöst. Sehr vereinzelt kommt es zu vulgärer und sexualisierter Sprache, die sich Kindern im Vorschulalter und jungen Grundschulkindern jedoch kaum erschließen dürfte, und die im Kontext der Gesamthandlung auch sonst keine nennenswerte Wirkung entfaltet. Insgesamt werden die jüngsten Zuschauer der Geschichte zwar nicht vollständig folgen können, doch negative Wirkungen entstehen dadurch nicht.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

ZWISCHEN UNS, D 2021
Filmplakat: ZWISCHEN UNS
Sozialdrama über eine alleinerziehende Mutter und ihren 13-jährigen, autistischen Sohn, der aufgrund seiner Wutausbrüche immer wieder Schulprobleme bekommt. Trotz aller Schwierigkeiten versuchen die beiden, ein glückliches Leben zu führen. Der Film hat eine bedrückende Gesamtatmosphäre und enthält mehrere emotional intensive Szenen, bspw. in Konfliktsituationen zwischen Mutter und Sohn oder in der Schule. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren sind in der Lage, diese Szenen in den Kontext der Gesamthandlung einzuordnen und angemessen zu verarbeiten. Darüber hinaus können Zuschauer*innen dieser Altersgruppe bereits das autistische Verhalten einordnen und die sich daraus ergebenden Probleme reflektieren. Beeinträchtigungen sind für Zuschauer*innen ab 12 Jahren nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben



 
https://www.fsk.de/begruendungen